Das Areal des D4 Business Center befindet sich in einem Gewerbequartier in Root Längenbold. Die heutige Bebauung präsentiert sich als eine Gruppe von grossmassstäblichen rechteckigen Volumen mit unterschiedlichen Gesichtern. Am nordöstlichen Kopf des Campus befindet sich das projektierte Bürogebäue Z1. Der Neubau reagiert städtebaulich mit zwei unterschiedlich geformten Hauptfassaden auf die landschaftliche Weite des Rontals und auf die bestehenden Bauten und den zentralen, öffentlichen Platz des D4 Areals. Die direkt formulierte Dimension der Nordostfassade definiert den Abschluss des Areals und sucht den Dialog mit der Umgebung. Gegenüber dem Hauptplatz und den angrenzenden Gebäuden reagiert der Neubau mit eine kaskadenartig abgetreppten Fassadenfront. Die einprägsame Schnittform des Neubaus zeigt sich an den Kopffassaden. Symbolhaft präsentieren die fensterlos wirkenden Seitenfassaden die Gebäudestruktur und reagieren mit sachlicher Prägnanz auf die Umgebung. Gefaltete Edelstählbänder umhüllen das Bürohaus. Matt glänzend betonen die auf konstruktiver Logik basierenden Schichten die Höhenentwicklung des Gebäudes und vermögen die Lichtstimmungen der gebauten Umgebung und der Natur wiederzugeben. Die charakteristische Tragstruktur prägt die Stimmung der Innenräume und bildet eine kraftvolle Ausgangslage für einen attraktiven Innenausbau.

Standort: D4 Business Center Luzern, 6039 Root Längenbold
Veranstalter: Suva, Abteilung Immobilien, Luzern
Projektwettbewerb für Generalplaner: Sommer, 2011
Kostenplanung: Pius Wiprächtiger, Luzern
Statik: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Zürich
Landschaftsarchitekt: Robert Gissinger, Luzern