Florastrasse West Reinach AG

Reinach liegt im oberen Wynental und bildet mit Menziken das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region Aargau Süd. Das Areal liegt im Unterdorf der Gemeinde welches eines von mehreren Ortszentren des Siedlungsraumes Reinach-Menziken ist und verfügt mit dem Bahnhof Reinach AG Nord über eine direkte Anbindung an das Bahnnetz. Innerhalb der drei Arealbaufelder werden drei in Setzung, Typologie und Höhenentwicklung differenzierte Bauten für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt. Die vielfältigen Wegverbindungen innerhalb des Areals vernetzen die einzelnen Stadtbausteine mit dem Quartier und schaffen eine hohe Durchlässigkeit. Ein zeitgemässes, funktionales Wohnumfeld mit interessanten Schnittstellen zwischen öffentlichen Bereichen und privaten Orten entsteht. Als Dreh- und Angelpunkt der öffentlichen Wegführungen übernimmt der Platz am Bahnhof vielseitige Aufgaben und ist entsprechend dimensioniert. Die geplante Siedlung wird zu einem neuen Herzstück des Unterdorfes und verknüpft die Umgebung auf verschiedenen funktionalen und sozialen Ebenen. Das hohe Haus am Bahnhofplatz tritt in Beziehung zum bestehenden Hochhaus an der Sandgasse und stärkt die Zentrumsbildung. Mit einem öffentlichen Erdgeschoss und attraktiven Mietwohnungen in den oberen Geschossen reagiert das Nutzungskonzept auf die prominente und gut erschlossene Lage. Eine feingliedrige Tektonik, grosszügige Öffnungen, vorgehängte Photovoltaikelemente und eine frische Farbigkeit prägen die Gebäudehülle. Die filigrane Erscheinung des Hauses am Bahnhofplatz verbindet sich sowohl mit den Geschwisterbauten auf dem Areal als auch mit dem prominenten Hochhaus an der Strassenkreuzung. Mit zwei längsrechteckigen Gebäudezeilen begrenzt das Haus an der Florastrasse einen angemessenen, quartierverträglichen Strassenraum im Osten und schafft einen privaten Hofraum im Zentrum. Mit fünf Geschossen wird die zukünftige Traufhöhe des Quartiers übernommen und verortet. Allseitige Zugangsmöglichkeiten verknüpfen den Neubau mit dem Quartier. Die grosszügigen Lauben beleben das Quartier mit einem offenen, freundlichen Ausdruck. Über verbindende, grosszügige Plattformen und flankierenden Lauben, werden die Wohneinheiten sowie einzelne Gemeinschaftsräume erreicht. Die zweiseitige Disposition der einzelnen Einheiten bieten ein interessantes Wohnumfeld mit sozialen Bezügen und privaten Rückzugsorten. Die über dem massiven Sockel gestaltete, feine und offen wirkende Tektonik der Gebäudehülle vom Haus im Park tritt in Verbindung mit den nahen Baumkronen des Parks und verortet das Haus. Umlaufende, gestalterisch additiv formulierten Photovoltaikpanele unterstützen den atmosphärischen, adressbildenden Ausdruck. Grosszügige, umfassende Veranden verweben sich mit den Naturräumen der Umgebung und bilden das atmosphärische Herzstück der Einheiten. Umhüllt von üppigen Grünräumen entwickeln die drei Neubauten auf dem Areal eine einprägsame städtischen Figur mit einer übergeordneten Identität. Oberhalb der Ortbetonsockel erheben sich klar strukturierten Holzkonstruktionen. Die den jeweiligen Tragwerken und der Geschossigkeit entsprechenden, horizontalen und vertikalen Gliederungen sind auch im Äusseren präsent und transportieren so die pragmatische Haltung der Bauweise in die Erscheinung. Umhüllt werden die Bauten mit fein strukturierten Fassaden aus Holz, Metall und Photovoltaikelementen. Vorgehängt und hinterlüftet werden alle Teile der Konstruktion additiv eingesetzt, was sich in einer pragmatischen, filigranen Gestalt auszeichnet. Vor dem Hintergrund einer sich verändernden, zirkulären Bauwirtschaft, wird die Fassadenkonstruktion mit der Idee entworfen, die verschiedenen Bauteile wiederverwendbar zu denken, entsprechen zu dimensionieren und zu befestigen.

Bauart: Arealentwicklung, Neubauten
Nutzung: Wohnen, Miete, Eigentum, Restauration
Standort: Florastrasse West, 5734 Reinach AG
Studienauftrag: 2023, 1. Rang
Bauherrschaft: Creafonds AG, Sursee
Landschaftsarchitektur: atelier tp, Wetzikon
Holzbauingenieur: Pirmin Jung Schweiz AG, Sursee
Bilder: Nightnurse Images AG, Zürich