Grossfeld Kriens

Das neue Lebens- und Begegnungszentrum Grossfeld soll Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen einen Lebensraum anbietet. Ein Ort, an dem Generationen aufeinandertreffen und miteinander in Kontakt kommen. Diesen Grundsätzen begegnet der Entwurf mit dem Erhalt des sechsgeschossigen Hauptbaus der heutigen Anlage und einem viergeschossigen Hofhaus. Der Neubau besetzt den Raum zwischen dem Turmhaus und der Wohnüberbauung im Norden und vermag somit den bestehenden Park im Süden zu erhalten.Beim Alters- und Pflegeheim Grossfeld, handelt es sich um eine konsequent gestaltete Sichtbetonkonstruktion der 1960er-Jahre. Die Anlage besticht durch das Wechselspiel von skulpturalen Formen und klaren Strukturen, von offenen und geschlossenen Fassaden und unterschiedlichen Bauvolumen. Mit dem Erhalt des sechsgeschossigen Hauptbaus und der Festigung der räumlichen Disposition der heutigen Anlage mit Garten, Turm und einem niedrigen Gebäudeteil bleiben wesentliche Charakterzüge des Bestandes weiter erkennbar, nachvollziehbar und erlebbar.Mit dem hin zum Park orientierten und vom Hofhaus und Turmbau flankierten zentralen Platz wird ein belebter attraktiver Begegnungsort geschaffen. Die Qualitäten dieses Ortes werden auch von der grosszügigen Arkade des Hofhauses und den teilweise auskragenden Vorzonen des Turmbaus geprägt. Über diese Vorbereiche werden die gemeinsam nutzbaren und öffentlichen Raumangebote der Erdgeschosse erschlossen.Die autonom funktionierenden Wohngruppen in den Obergeschossen werden direkt über die beiden zentral positionierten Treppenhäuser erschlossen. Mit logischen Raumabfolgen, wohnlichen Raumstrukturen und interessant orientierten Raumfunktionen werden überschaubare Grundrisse entwickelt. Die Raumstruktur der Obergeschosse ist höchst flexibel und erlaubt verschiedene Formen des Zusammenlebens. Eine Gebäudeorganisation, welche die Bedürfnisse und Erwartungen künftiger Generationen zu erfüllen sucht und dem Wunsch einer möglichst autonomen Wohnform trotz Betreuungs- und Pflegebedarf Rechnung trägt. Der Hauptbau der heutigen Anlage wird freigestellt und saniert. Sowohl der Erhalt der spezifischen Gebäudestrukturen als auch die Restauration der charakteristischen Sichtbetonfassaden ermöglichen eine sanfte, respektvolle Umnutzung. Das heutige Attikageschoss wird zu einem Vollgeschoss umgestaltet indem die Hauptfassade im Süden erweitert wird. Die Gebäudestruktur des heutigen Alters-und Pflegeheim Grossfeld bildet eine gute Grundlage für die Umnutzung in qualitative Alterswohnungen. Gepaart mit den Anforderungen und Chancen des Baumaterials Holz und den strukturellen Regeln des Neubaus wird eine für den Ort und seine Geschichte massgeschneiderte Gebäudehülle entwickelt, die den Ausdruck des Bestandes in die neue Gesamtanlage überführt und das Bild des Ortes respektvoll prägt.

Bauart: Neubau, Sanierung
Nutzung: Betreutes Wohnen, Pflege
Standort: Grossfeldstrasse 6, 6010 Kriens
Offener Projektwettbewerb: 2020, 2021
Landschaftsarchitektur: atelier tp, Rapperswil
Holzbauingenieur: Pirmin Jung AG, Rain
Bauingenieur: Lüchinger + Meyer, Luzern
HLKS-Ingenieur: Zurfluh Lottenbach GmbH, Luzern